Managementzertifizierungen, Begutachtungen
und Prüfungen durch Umweltgutachter

Zertifizierung von Managementsystemen, Testate nach SpaEfV und Energie-Audits nach EDL-G

Wir können folgende Managementsysteme zertifizieren und entsprechende Testate ausstellen:

  • Umweltmanagement nach EMAS-VO (EG) Nr. 1221/09, (EU) 2017/1505 und (EU) 2018/2026

  • Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001:2015

  • Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001:2018

  • Prüfung der Anforderungen aus der SpaEfV (Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz)

  • Durchführung von Energieaudits gem. DIN EN 16247-1 und Vorlage der Energieauditberichte beim BAFA

In Kooperation mit einer DAkkS akkreditierten Zertifizierungsgesellschaft können wir außerdem Unternehmen nach folgenden Standards zertifizieren:

  • Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2015

  • Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001:2015

  • Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001:2018

  • Prüfung der Anforderungen aus der SpaEfV (Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz)

Wir verfügen über Referenzen von über 1.500 Zertifizierungsaudits in kapitalmarktorientierten, eigenständigen und mittelständischen Unternehmen und sind gerne bereit, Ihnen ein wirtschaftliches Angebot auszuarbeiten.

Nachhaltige Unternehmensführung

Durch Änderung des Umweltauditgesetzes (UAG) zum 01.01.2020 wurde die nachhaltige Unternehmensführung in EMAS (Eco-Management und Audit Scheme) aufgenommen.

Mit dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) und EMAS stehen einheitliche Berichtsstandards zur nachhaltigen Unternehmensführung zur Verfügung. In diesem Zusammenhang müssen die in der erweiterten Umwelterklärung bzw. in der DNK Berichterstattung dokumentierten Informationen nachprüfbar sein.

Größere kapitalmarktorientierte Unternehmen sind bereits gesetzlich verpflichtet, einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen, der sich z.Zt. an die weltweit anerkannten Standards der Global Reporting Initiative (CRI) und der DIN ISO 26000 orientiert. Auch in diesen Berichten müssen alle dokumentierten Informationen nachprüfbar sein.

Alternativ können Unternehmen ihre nachhaltige Unternehmensführung nach den Vorgaben des Deutschen Nachhaltigkeitskodex DNK oder EMAS gestalten und die dokumentierten Informationen z.B. durch Umweltgutachter überprüfen lassen.

Auf Grund der neuen CSR-Richtlinie der EU sind ab 2023 auch nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen ab 250 Mitarbeiter verpflichtet, eine Nachhaltigkeitsberichterstattung zu erstellen.

Wir dokumentieren für Sie gerne Ihren Nachhaltigkeitsbericht nach den Vorgaben des DNK oder der erweiterten EMAS zur Veröffentlichung in den einschlägigen Portalen.

Lernen Sie uns kennen, wir sind für Sie da!

Kontakt aufnehmen